Kidsroom
Wenn es ans Windelwechseln geht, ist eine gute Vorbereitung alles. Hier findest du tolle Produkte rund ums Wickeln und jede Menge Zubehör. Jetzt bestellen!

Wickeln

Wenn es ans Windelwechseln geht, ist eine gute Vorbereitung alles. Hier findest du tolle Produkte rund ums Wickeln und jede Menge Zubehör. Jetzt bestellen! Weitere Informationen >

  1 2
Sebamed
Wundcreme, 75ml
7,78 € *
100 ml = 10,37 € *

8,75 € *
100 ml = 17,50 € *

Verfügbar in vielen Größen!
7,78 € *
100 ml = 10,37 € *

  1 2

Wickeln – sicher und schnell alle Produkte zur Hand

Bis ein Baby keine Windeln mehr braucht, können bis zu 3 Jahre vergehen. Manche Kleinkinder müssen sogar noch länger gewickelt werden. Die tägliche Babypflege bereitet mehr Freude, wenn sie bequem und komplikationslos abläuft. Deshalb lohnt es sich, dass du dir vor der Geburt deines Kindes einen praktischen Baby-Wickeltisch in der richtigen Höhe zulegst. Er schafft für dich und dein Kind einen vertrauten und komfortablen Ort, um die neue Routine zu verinnerlichen. Außerdem bewirkt er, dass du dein Kind in einer körperschonenden Haltung wickeln und so unnötige Verspannungen vermeiden kannst. Bei Verwendung einer Wickelkommode hast du eine frische Windel und notwendige Pflegeprodukte schnell zur Hand. Dein Kind liegt hier weich und sicher. Wenn du dich für eine praktische Wickelauflage entscheidest, bist du super flexibel, denn mit ihr hast du die Möglichkeit, dein Baby auch auf dem Boden und in jedem Raum zu wickeln. Diese Option ist vor allem dann sicherer, wenn dein Baby mobiler wird. Ganz gleich, für welches Wickelmöbel du dich entscheidest, wichtig ist, dass es zu euren Bedürfnissen passt und dass du damit sicherstellen kannst, alles schnell zur Hand haben, wenn es ans Windelwechseln geht.

Windelwechsel vor jeder Mahlzeit – Wie oft muss man ein Kind wickeln?

In der Regel empfehlen Hebammen und Kinderärzte, dass ein Baby vor jeder Mahlzeit gewickelt werden sollte. Lediglich in der Nacht, wenn dein Kind schläft, kannst du auf allzu häufiges Wickeln verzichten. Vor allem, wenn die Windeln noch trocken sind, und keine Windeldermatitis (entzündete Hautstellen im Pobereich) vorliegt. Das Wechseln der Windel vor einer Mahlzeit ist besser als nach einer Mahlzeit. Dein Kind fühlt sich besser, wenn es eine frische Windel trägt. Ein Windelwechsel vor der Mahlzeit verhindert außerdem, dass dein Baby sich beim Wechseln der Windeln nach der Mahlzeit erbricht. Da die Beine deines Kindes beim Wickeln angehoben werden, entsteht ein leichter Druck auf das Bäuchlein. Diese leichte Kompression kann nach einer Mahlzeit als unangenehm empfunden werden. Es kann dazu kommen, dass dein Kind sich übergibt. Zahnende Kinder leiden häufig unter begleitenden Durchfallerscheinungen während eines Zahnschubs. Der Verbrauch an Windeln ist in solchen Zeiten spürbar erhöht. Der stetige Wechsel der Windel ist unerlässlich.

Stoffwindeln und Einwegwindeln

Solange es Einwegwindeln gibt, diskutieren Mütter, welche Windelart für ihr Baby am besten ist. Sind Einwegwindeln oder Stoffwindeln aus Molton besser? Die Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Jedes Kind hat andere Bedürfnisse. Kinder, die unter häufigen Hautreizungen leiden, können bei der Verwendung von Stoffwindeln Linderung erfahren. Je öfter du die Stoffwindel wechselst, desto gezielter kann die Hautpflege ablaufen.

Stoffwindeln sind atmungsaktiver als Einwegwindeln, da sie kein abdichtendes Vlies enthalten. In der einmaligen Anschaffung sind Stoffwindeln zwar kostspieliger als Einwegwindeln, langfristig gesehen rechnet sich ihr Einsatz jedoch, da sie immer wieder verwendet werden können. Bedenke, dass Stoffwindeln gewechselt werden und somit täglich gewaschen werden müssen. Bist du nicht schnell genug, wenn die Windel deines Kindes gewechselt werden muss, kann es zusätzlich zu einer Verschmutzung der Kleidung kommen.

Da es für beide Windelvarianten Vor- und Nachteile gibt, probieren viele Eltern beide Alternativen aus, bevor sie sich für eine Windelvariante entscheiden. Eines ist sicher, unterwegs und auf Reisen sind Einwegwindeln die einzige Windelalternative, die wirklich komfortabel und hygienisch ist. Bei größeren Kleinkindern sind Stoffwindeln ungeeignet, da sie die Menge an Urin, die produziert wird, nicht mehr auffangen können. Auch sind die Moltontücher für größere Kinder zu klein, sodass schnell etwas daneben gehen und sich dein Kind so häufig unwohl fühlen kann.

Der perfekte Wickelplatz – sicher, praktisch und komfortabel

Damit das Wechseln der Windeln möglichst einfach gestaltet ist, ist es wichtig, dass der Wickelplatz folgende Eigenschaften bietet:

  • Ausreichend Bewegungsfreiheit
  • Sicher und weich, damit das Baby sich wohlfühlen und nicht herunterfallen kann
  • Übersichtliche Aufteilung, mit Fächern und Stauraum
  • Hygienischer Windeleimer in direkter Nähe
  • Evtl. ein Heizstrahler über dem Wickelplatz, für kalte Tage
  • Windeln und Wechselwäsche in greifbarer Nähe
  • Abwaschbare und robuste Oberflächen
  • Gut waschbare Wickeltischauflagen

Der Wickelplatz im Kinderzimmer oder Bad ist für dein Baby genauso wichtig, wie das Kinderbett. Dein Kind muss sich nicht nur wohlfühlen und beim Wechseln der Windel entspannen können, sondern auch hygienisch liegen. Möchtest du dein Kind während der Körperhygiene mit Spielzeugen ablenken, sind abwaschbare Spielzeuge besonders empfehlenswert. Stofftiere können in diesem Bereich schnell unhygienisch werden.

Richte dich so ein, dass du alle notwendigen Pflegeprodukte, Waschlappen, Waschwasser und Windeln schnell zur Hand hast. Während du dein Kind wickelst, hältst du es bestenfalls immer mit einer Hand fest, damit es nicht abstürzen kann. Alle Wickelutensilien sollten daher so sortiert und aufgestellt sein, dass du diese schnell mit einer Hand greifen kannst. Räume die Ordnung am Wickeltisch nicht immer wieder um, wenn du dich einmal daran gewöhnt hast. Die Gewöhnung an die eigene Ordnung erleichtert dir die Wickeltätigkeit. Gleichzeitig bietet sie dir und deinem Kind mehr Ruhe und Sicherheit.

Die hautfreundliche Babypflege am heimischen Wickeltisch

Damit beim Wickeln die zarte Babyhaut möglichst schonend gereinigt wird, kannst du Einwegbabytücher für die Grobreinigung verwenden. Wasche die beschmutzten Hautbereiche anschließend mit einem weichen Waschlappen und warmem Wasser gründlich ab. Der Waschlappen, der für die Babypflege verwendet wird, muss mindestens einmal täglich gewechselt werden. Seifenhaltige Waschprodukte können den Säureschutzmantel der Babyhaut angreifen. Versuche daher beim Wickeln möglichst wenig Pflegeprodukte zu verwenden und setze auf reines Wasser und ein Baby-Öl, das kein Mineralöl enthält. Stelle dir die notwendigen Pflegeprodukte, die du für dein Baby benötigst, immer in Reichweite zum Wickeltisch auf. So kannst du gefahrlos dein Baby wickeln.

Unterwegs ist das Wechseln der Windeln einfach. Hier kannst du abgepackte Feuchttücher für die Hautreinigung verwenden und diese nach der Nutzung gemeinsam mit der vollen Windel entsorgen. Eine komfortable Wickeltasche erleichtert dir das Wickeln unterwegs und auf Reisen.

Produkte rund ums Wickeln online kaufen auf kidsroom.de

Als Mama und Papa wirst du in den ersten Jahren deines Kindes viel Zeit mit Windelwechseln verbringen. Anfangs wird es sich manchmal etwas chaotisch anfühlen, aber mit ein bisschen Übung gelingt dir das Wickeln ganz easy. kidsroom.de ist dein zuverlässiger Partner, wenn es um das Windelwechseln geht. In unserem Baby-Onlineshop bieten wir tolle Produkte und Wickelzubehör von Chicco, Geuther, Bambino Mio und vielen mehr. Schau dich um oder lass dich per Telefon oder E-Mail von uns beraten.

Dein Team von kidsroom.de

© 2020 by kidsroom.de GmbH & Co. KG | Weltweiter Versand von Baby- und Kinderartikeln

Verkauf nur für privaten Gebrauch.

* inkl. MwSt. exkl. Versandkosten
Ihr Artikel wird in den Warenkorb gelegt.
kidsroom.de